0

Die Beichte einer Nacht

Heleen, Ende 30, ist in einer Nervenheilanstalt untergebracht, wie damals üblich in einem großen Krankensaal. In den Nächten, in denen sie nicht schlafen kann, erzählt sie der Nachtschwester ihre Lebensgeschichte. Aufgewachsen als Älteste in einer kinderreichen Familie, die in großer Armut lebte, wurde keine Rücksicht auf sie genommen. Statt Liebe und Anerkennung gab es Arbeit im Haushalt und die Verpflichtung, sich um die zahlreichen jüngeren Geschwister zu kümmern. Als ihr Vater einen Unfall hat und bettlägerig wird und die Familie von der Gemeinde Unterstützung bekommt, ist ihre Chance gekommen von zuhause wegzugehen und ihr eigenes Leben zu leben. Sie wird Schneiderin und schließlich Verkäuferin in einem vornehmen Kaufhaus. Sie heiratet einen reichen Mann. Schließlich nimmt sie ihre jüngste Schwester Lientje zu sich.

Nach der Trennung von ihrem Mann nimmt sie ihr selbstbestimmtes Leben wieder auf und findet die Liebe ihres Lebens: Hannes. Aber sie hadert mit ihrem Leben, ihrem Wesen, ihrer Schönheit, ist ganz gefangen in ihren alten Mustern und so scheitert auch diese Beziehung. Sie kann ihrem Unglück nicht ausweichen.

Ein autobiographischer Monolog, der viel von der Autorin selbst enthält: die Armut, die harte Arbeit, der Aufenthalt in der Psychiatrie. Die Beichte einer Nacht ist ein ungewöhnliches Buch, das auch nach diesen 90 Jahren noch aktuell ist und packt mit seiner Beschreibung, was in dieser jungen Frau vor sich geht.

Steht absolut auf meiner Hitliste der besonderen Bücher für das Jahr 2021.

Roman
Einband: Leinen
EAN: 9783257071429
23,00 €inkl. MwSt.

Sofort Lieferbar

In den Warenkorb
Kategorie: Belletristik